Seiteninhalt

Papiermühle Plöger

... einfach Kultur!

Seit 1703 wurde in der Papiermühle der Familie Plöger in 8 Generationen zuerst handgeschöpftes Büttenpapier aus Lumpen (Hadern) hergestellt und später bis 1989 Aktendeckel aus Altpapier mit Hilfe einer Rundsiebmaschine gefertigt. Wie auch heute noch im Museumsbetrieb zu sehen ist, wurden alle Geräte und Maschinen nur mit der Kraft der beiden Wasserräder betrieben. Im Trockengang werden die 22 Stationen der historischen Papierherstellung, früher auch die „Weißen Kunst“ genannt, eindrücklich erklärt und zum Teil auch vorgeführt.

Ehrenamtliche Mühlenführer führen interessierte Besucher von Mai bis Oktober durch die Papiermühle. Den hauseigenen Parkplatz für PKW und kleinere Omnibusse finden sie ca. 300 m vor der Papiermühle. Große Reisebusse können ca 800 m entfernt am Rathaus/Domäne parken.

Sie können sich den Flyer der Papiermühle in der rechten Spalte herunterladen oder als Prospekt bestellen.

 

Mühlenführer gesucht!

Für die Papiermühle Plöger werden weitere Mühlenführer gesucht. Falls Sie Interesse an der Papierherstellung und dem technischem Baudenkmal haben, dann setzen Sie sich doch mit dem Vorsitzenden des Heimatverein Schieder Ulrich Opel unter den nebenstehenden Kontaktdaten in Verbindung.