Schieder-Schwalenberg - einfach malerisch! - Städtische Galerie

Sie befinden sich hier: Schieder-Schwalenberg > Tourismus & Freizeit > Museen & Kultur > Städtische Galerie
Kopfbild 3
Veranstaltungen in Lippe
Lippische Landeszeitung

Städtische Galerie

In der Städtischen Galerie werden in Anknüpfung an die Tradition der Malerstadt neben den Werken der alten lippischen Maler Wechselausstellungen mit Kunst aus verschiedenen Stilepochen geboten. Ein Schwerpunkt liegt dabei auf grafischen Arbeiten. So kann die Städtische Galerie auf eine lange Reihe von Ausstellungen zurückblicken, beispielsweise mit Werken von Max Beckmann, „Der Brücke“, Karl Hofer, Niki de Saint Phalle, Bernhard Heisig, Rudolf Jahns u. a.
Die Ausstellungen finden in Kooperation mit bedeutenden deutschen Museen sowie Privatsammlern statt.

Ausstellungen 2016:

17.04. - 05.06.

Auf den Spuren der Künstlerkolonie
Friedrich Eicke, Robert Koepke, Robert Kämmerer-Rohrig, Robert Kämmerer d.Ä., Elisabeth Ruest, Hans Northmann, Karl Henckel, Heinrich Schwiering u.a. sind Künstler, die Anfang des 20. Jahrhunderts die Malerstadt Schwalenberg besuchten und sich dort von der mittelalterlichen Fachwerkstadt in idyllischer, hügeliger Landschaft inspirieren ließen. Die Ausstellung zeigt Arbeiten aus der mit Schwalenberg verbundenen Landschafts- und Genremalerei. Dabei liegt der Fokus auf bislang selten gezeigten Werken aus den Sammlungen der Stadt Schieder-Schwalenberg und der Kulturagentur des Landesverbandes Lippe.

19.06. - 31.07.

Impressionismus/Expressionismus. Vom Eindruck zum Ausdruck
In einer interessanten Gegenüberstellung präsentieren wir Künstler aus dem Impressionismus und dem Expressionismus. So unterschiedlich sie auf den ersten Blick wirken, weisen sie doch Gemeinsamkeiten auf. Es war der Aufbruch in die Moderne, der sie verbindet. Der Impressionismus hatte seine Wurzeln in Frankreich, der Expressionismus in Deutschland. In dieser Ausstellung sind ca. 60 Exponate zu sehen, Radierungen,
Holzschnitte, Lithografien, Tempera- und Ölbilder.
Künstler der Ausstellung: Paul Cézanne - Edouard Manet - Pierre A. Renoir - Pierre Bonnard - Paul Gauguin - Max Liebermann - Lovis Corinth - u.a.Ernst Barlach - Max Beckmann - Otto Dix - Lyonel Feininger - Erich Heckel - Wassily Kandinsky - Paul Klee - Franz Marc - Otto Mueller - Ernst Ludwig Kirchner - Karl Schmidt-Rottluff - Käthe Kollwitz u.a.

 Die Arbeiten sind freundliche Leihgaben der Galerie SUNDERMANN FINE ART, Würzburg.

14.08. - 16.10.

Impressionismus ohne Farbe - Lovis Corinth und Max Slevogt als Grafiker und Buchillustratoren
Sie zählen neben Max Liebermann zu den »Großen Drei « des deutschen Impressionismus: Max Slevogt und Lovis Corinth. Vielfach als Maler in den letzten Jahren in bedeutenden Ausstellungen präsentiert, sind beide Künstler ebenfalls als Radierer, Lithografen und Buchkünstler in Erscheinung getreten und haben auch auf diesen Gebieten epochales geleistet.

Die Ausstellung in Schwalenberg präsentiert mit ca. sechzig Werken beider Künstler einen repräsentativen Querschnitt durch deren druckgraphisches Schaffen und lässt die vielfach impulsive Kraft impressionistischer      
Bildgestaltung erfahrbar werden.
Die Arbeiten sind freundliche Leihgaben der Graphischen Sammlung des Fachs Kunstgeschichte der Universität Trier.

22.10. - 06.11

Auf den Spuren der Künstlerkolonie
Arbeiten aus den Sammlungen der Stadt Schieder-Schwalenberg und der Kulturagentur des Landesverbandes Lippe der mit Schwalenberg verbundenen Landschafts- und Genre-Malerei.

 

      Weitere Informationen: www.kulturagentur-online.de
      Telefon: 05231 - 99 25 421

 

      Öffnungszeiten während der Ausstellungen:

Di. bis Sa. 14.00 -17.30 Uhr
So. 10.00 - 12.00 und 14.00 -17.30 Uhr, Pfingstmontag wie sonntags

 Eintrittspreise:

Erwachsene: € 2,50, erm.: € 2,00
Kinder bis 12 Jahre frei

 Kombiticket für Städtische Galerie und Robert-Köpke-Haus:

Erwachsene: € 4,00, erm.: € 3,00
Kinder bis 12 Jahre frei 

 Führungen:   Museumseintritt zzgl. € 1,00

 

 

DIE KULTURCARD DES LANDESVERBANDES LIPPE

 Ein Highlight in der Kulturlandschaft Ostwestfalen Lippe

Mit der KulturCard leistet der Landesverband Lippe einen wichtigen Beitrag zur Förderung der kulturellen Teilhabe in der Gesellschaft.

Seit 2009 gibt es insgesamt fünf KulturCards (Einzel-, Partner-, Generationen-, Jugend- oder Klassenkarte), die Kulturinteressierte zu einem attraktiven Preis erhalten, um die Kulturangebote in den Einrichtungen des Landesverbandes Lippe und assoziierter Institute ein Jahr lang besuchen zu können.

Interessierte können die KulturCard nach ihren jeweiligen Bedürfnissen in Gestalt der Einzel- Karte, Partner- Karte, Generationen -Karte, Jugend -Karte und Klassen-Karte in allen Einrichtungen des Landesverbandes Lippe erwerben.

Einzel-Karte:
Für einen Erwachsenen ab 18 Jahren für 10.00 EUR

Partner-Karte
Für den Karteninhaber und eine beliebige Begleitperson für 20.00 EUR

Generationen-Karte:
Für ein oder zwei Erwachsene mit beliebig vielen Kindern für 25.00 EUR

Jugend-Karte:
Für Kinder und Jugendliche bis einschließlich 17 Jahren, Schülerinnen und Schüler, Studentinnen und Studenten, Azubis, Wehr- und Ersatzdienstleisende für 5 EUR

Klassen-Karte:
Für eine Schulklasse mit erwachsenen Begleitpersonen, 50 EUR

 

      Mit der KulturCard erhalten Sie die Möglichkeit folgende Einrichtungen in Lippe zu besuchen:

Das Lippische Landesmuseum Detmold, die Lippische Landesbibliothek, das Archäologische Freilichtmuseum Oerlinghausen, die Galerien der Malerstadt Schwalenberg, die Burg Sternberg mit dem Klingenden Museum, das Weserrenaissance Museum Lemgo, das Wald- und Forstmuseum Heidelbeck, das Burgmuseum Horn , das Kammerorchester Detmold sowie die Externsteine und das Hermannsdenkmal.

Das bunte und kulturell hochkarätige Angebot an Kunst, Archäologie, Landeskunde, Geschichte, Musik, Natur wird in diesen Einrichtungen ständig erneuert und mit Ausstellungen, Präsentationen, Events aktualisiert.

Ein erweitertes Kulturangebot ist die seit Mai 2011 für Leistungsberechtigte nach dem Sozialgesetzbuch II entwickelte KulturCard, die zur kostenlosen Verfügung gestellt wird und damit ein weiteres attraktives Kulturangebot seitens des Landesverbandes Lippe darstellt, der mit den Jobcentern in Lippe seit vielen Jahren kooperiert.

Unsere Kulturcard feiert im Mai 2015 ihren vierten Geburtstag.

Informationen:

Kulturagentur des Landesverbandes Lippe
Bismarckstr
32756 Detmold

      05231/9925424
      v.scheef@landesverband-lippe.de

 

Terminvorschau:

So 17. April – So. 25. September 2016 - Schwalenberger Altstadt: 

      Der Ursprung des S(t)eins – Skulpturenpfad von Berthold Welter

Zwanzig Skulpturen aus Stein, Eisen und Holz platziert der Bildhauer Berthold Welter (*1959) in der Altstadt Schwalenbergs und der umgebenden Natur. Die Skulpturen Berthold Welters erinnern an Lebewesen, die irgendwo in unserem Lebensraum existieren könnten – sei es als Mikroorganismen im Wasser, im Wald oder in der Erde, oder die aus fernen Zeiten überlebt haben.

Das heutige Stadtbild Schwalenbergs ist durch seine wechselvolle Geschichte und seine topografische Lage geprägt. Durch die Topografie des Ortes und die historische Art und Weise zu bauen sind Ecken und kleine Plätze entstanden, die aus heutiger Sicht keiner sinnvollen Nutzung zugeführt werden können: kleine Gässchen zwischen zwei Häusern, winzig kleine Sackgassen, die neben einem Bachlauf, einer Treppe und einer höher liegenden, quer verlaufenden Straße entstehen, Blickachsen in der Umgebung
Das Skulpturenprojekt richtet den Fokus bewusst auf diese „vergessenen“ oder „übriggebliebenen“ Ecken. Ziel des Projekts ist es, nicht nur die Kunst und die Natur als Inspirationsquelle in den Vordergrund zu heben, sondern auch die Aufmerksamkeit auf die Besonderheiten des Ortes und die umgebende Natur zu lenken. Dabei bezieht der Künstler sich in seinen Projekten auf die Umgebung, für die sie geschaffen werden. So hat er für die Arbeiten in Schwalenberg einen Sandsteinmergel genutzt, der auch die Beschaffenheit des Bodens in und um Schwalenberg prägt.
Im Laufe des Projektes entsteht Anfang August 2016 im SOS-Kinderdorf Schwalenberg in einem Workshop des Künstlers mit den Kindern eine weitere Skulptur für den Skulpturenpfad, die anschließend dauerhaft im Kinderdorf verbleibt. Außerdem entsteht in einem weiteren Workshop eine Skulptur im SOS- Kinderdorf in Detmold.

Kooperationspartner: SOS-Kinderdorf Schwalenberg, SOS- Kinderdorf Detmold, Biologische Station Schieder.
Sponsoren: Phoenix Contact GmbH & Co. KG, Sparkasse Paderborn-Detmold


Sommerakademie: 13.07. - 09.08.2016

Vielfältiges Kursangebot bei der Schwalenberger Sommerakademie: Malerei in Acryl und Öl, Zeichnen, Druckgrafik, Plastisches Gestalten/Bildhauerei, Holzbildhauerei, Techniken der alten Meister, Keramik-Experimente „Brennen in freier Natur“. Katalog und Anmeldung unter www.kulturagentur-online.de.

 Abschlussausstellung und Fete: 09. August 2016, ab 18 Uhr. Eintritt frei. Werkhaus, Marktstr. 19, 32816 Schieder-Schwalenberg

07.10. - 09.10.  Internationale Autorentage zu Andrzej Stasiuk im Robert Koepke Haus

Andrzej Stasiuk gilt als wichtigster Gegenwartsautor in Polen. In seinen 18 auf Deutsch vorliegenden Büchern mit Geschichten, Essays, Reiseskizzen und Romanen gewinnen die individuelle Existenz, Erinnerungen und  Orte Bedeutung, die von einer Andersartigkeit und Einmaligkeit geprägt sind. Ausgehend von seinem Werk, das das Lebensgefühl einer ganzen Generation ausdrückt und von drei Leittexten von Zygmunt Haupt, Andrei Platanow und E. M. Cioran werden während der international besetzten, mehrsprachigen dreitägigen Veranstaltung in Schwalenberg die Themen Vergänglichkeit und Erinnerung, Schönheit und Elend, Angst und Skepsis behandelt. Ergänzt werden die sprachlichen und musikalischen Beiträge durch die Ausstellung ‹Landschaften› von Epifan Drowniak Nikifor.

Veranstalter: Literaturbüro Ostwestfalen-Lippe

Karten:
Tel.: 05231 3080210
karten@literaturbuero-owl.de
www.literaturbuero-owl.de

01.05. - 30.10. Künstlerhaus:
Stipendium für Bildende Kunst vom 01. Mai – 30. Oktober 2015.

       Abschlussausstellung im Oktober 2016
       Das Schwalenberg-Stipendium richtet sich an Bildende Künstler aller Sparten.
       Die jeweiligen Stipendiaten leben und arbeiten im Künstlerhaus.

Besonderer Tipp:

Suchen Sie Räumlichkeiten, um sich in oder mit einer Gruppe künstlerisch zu betätigen?
Diese finden Sie im Werkhaus in Schwalenberg, Marktstraße19

Information und Vermietung: Gäste- und Bürgerinformation im Bürger- und Rathaus
Dömäne 3, 32816 Schieder-Schwalenberg
Telefon: 05282- 601 0


 

 

◤ Anfang

Herausgeber

Stadt Schieder-Schwalenberg

Domäne 3
32816 Schieder-Schwalenberg

Sprechen Sie uns an!

Tel.: +49 (0) 5282 - 601 - 0
Fax: +49 (0) 5282 - 601 - 35
info@schieder-schwalenberg.de

Schadensmeldung