Seiteninhalt

Der doppelte Blick

Karin Brosa und Robert Matthes stehen in ihrer Ausstellung zum Künstlergespräch bereit.

Am Sonntag, den 20. Juni 2021 ist der letzte Tag der Ausstellung Der doppelte Blick - Karin Brosa und Robert Matthes, Malerei und Grafik, im Robert Koepke Haus Schwalenberg. An diesem Tag haben Besucher die Möglichkeit, ab 15 Uhr mit den beiden Künstler*innen persönlich ins Gespräch zu kommen.

Die beiden ehemaligen Schwalenberger Stipendiaten Karin Brosa (2013) und Robert Matthes (2010) zeigen ihre kraftvollen malerischen und grafischen Positionen, die trotz aller Unterschiede viele gemeinsame Wurzeln haben. Ausgangspunkt beider Künstler sind aktuelle gesellschaftliche Entwicklungen und Tendenzen. Brosa und Matthes analysieren, kommentieren und kritisieren das Zeitgeschehen, wenngleich mit unterschiedlichen künstlerischen Mitteln.

Karin Brosa nähert sich ihren Figurenkonstellationen über die Zeichnung und verbindet diese mit malerischen Elementen. In Robert Matthes´ oft großformatigen Bildern trifft graffitiartige Streetart auf altmeisterliche Malerei mit grotesken Figurenszenen, die an den Höllensturz und andere albtraumhafte Szenen erinnern.

 

Abb: Karin Brosa, Frühstück im Grünen, Acryl/Öl auf Nessel, 145 x 175 cm, 2018. © VG Bild-Kunst, Bonn, 2021 (

Infos:

Die Ausstellung „Der doppelte Blick – Karin Brosa und Robert Matthes, Malerei und Grafik“ endet am Sonntag, den 20. 06.2021.

Das Robert Koepke Haus ist ab 14:00 Uhr geöffnet, ab 15:00 Uhr sind die Künstler*in Karin Brosa und Robert Matthes anwesend für individuelle Gespräche.

Eine Voranmeldung ist nicht erforderlich. Wir bitten die Besucher um die Beachtung aller derzeit gültigen Corona-Schutzregeln.

Es besteht die Pflicht zum Tragen einer medizinischen Maske, Abstandsregeln sind einzuhalten.  Die Besucher müssen zudem ihre Kontaktdaten zur Rückverfolgung hinterlassen.

Quelle: Landesverband Lippe