Seiteninhalt
22.06.2021

Hund anmelden

Hunde gelten als die besten Freunde des Menschen und erfreuen sich ungebrochener Beliebtheit. 

Das Halten von Hunden ist allerdings steuerpflichtig und bei Überprüfung wird immer wieder festgestellt, dass vereinzelt Hundehaltern vergessen, ihren Hund bei der Stadt steuerlich anzumelden. Das stellt eine Ordnungswidrigkeit darf, die mit einem Bußgeld geahndet werden kann. Auch ist die Annahme falsch, dass man einen Hund erst nach drei Monaten anmelden müssen. Die Dreimonatsfrist gilt lediglich bei Welpen, die von einem selbst gehaltenen Hund abstammen. Die Stadt Schieder-Schwalenberg gewährt übrigens eine Steuerbefreiung für ein Jahr, wenn der Hund aus einem Tierheim stammt und sich dort mindestens zwei Monate aufgehalten hat. Eine Steuerbefreiung entbindet aber selbstverständlich nicht davon, den Hund anzumelden.

Unabhängig von der steuerlichen Anmeldung sind Hunde auch ordnungsrechtlich zu melden. Dies gilt für die sogenannten 20/40-Hunde. Hierbei handelt es sich um große Hunde, die eine Widerristhöhe von mindestens 40 Zentimeter erreichen oder ein Gewicht von mindestens 20 Kilogramm. Wer einen solchen Hund hält, hat die notwendige Sachkunde und Zuverlässigkeit nachzuweisen. Auch müssen die Hunde gechipt und versichert sein.

Foto: Andrea Lemm