Seiteninhalt
12.09.2022

Florian Hartmann - Oberbürgermeister für Dachau und Präsident von EuroArt, der europäischen Vereinigung historischer Künstlerkolonien, hat unsere Malerstadt Schwalenberg besucht

Am 7. September 2022 hatte die Malerstadt Schwalenberg hohen Besuch – Florian Hartmann, Oberbürgermeister der Künstlerkolonie Dachau und Präsident von EuroArt, der europäischen Vereinigung historische Künstlerkolonien, machte auf seiner Reise durch Mitteldeutschlands Künstlerkolonien Station im malerischen Schwalenberg. 

Er war gleich überzeugt von der Schönheit der Landschaft und des mittelalterlichen Ortskerns. Ein Merkmal aller Künstlerkolonien, die seit der Mitte des 19. Jahrhundert von Frankreich ausgehend in ganz Europa entstanden, ist meist eine besondere Landschaft, die Künstler*innen anlockte, die sich von der akademischen Malerei abwandten und im Freien in der Natur nach neuen Motiven für ihre Malerei suchten.

Florian Hartmann, der sich in Begleitung von Bürgermeister Jörg Bierwirth, Landesverbandsvorsteher Jörg Düning-Gast und der Kunstreferentin des Landesverbandes Lippe, Dr. Mayarí Granados, ein Bild von Schwalenbergs Museen, dem Werkhaus und dem Künstlerhaus machte, war beeindruckt von der lebendigen Kunstszene. „Der Bogen von historischer zu zeitgenössischen Kunst ist in Schwalenberg sehr gelungen“ findet er. Gepaart mit touristischer Attraktivität kann sich Schwalenberg als Künstlerkolonie wirklich sehen lassen.

Foto: (v.l.) Bürgermeister Jörg Bierwirth, Helga Ntephe, Künstlerin und Vorsitzende vom Schwalenberger Kunstverein, Dr. Mayarí Granados, Kunstreferentin Lippische Kulturagentur, Landesverband Lippe, Florian Hartmann, Präsident EuroArt und Oberbürgermeister Stadt Dachau, Jörg Düning-Gast, Vorsteher Landesverband Lippe vor dem historischen Rathaus in Schwalenberg