Seiteninhalt

Information zur Wasserversorgung

Das im Versorgungsgebiet der Stadt Schieder-Schwalenberg abgegebene Trinkwasser entspricht allen gesetzlichen Anforderungen und ist von guter Qualität. Der Härtegrad des Wassers ist auch für die Einsatzmenge von Waschmitteln wichtig; gemessen wird in „Grad deutscher Härte“ (°dH). Dieser Wert ist abhängig vom Gehalt an Calcium und Magnesium im Wasser; je höher dieser Gehalt, desto härter ist das Wasser. Insgesamt wird in drei Härtebereiche unterschieden. Die Wasch- und Reinigungsmittelhersteller sind verpflichtet, abgestufte Dosierempfehlungen bei Wasch- und Reinigungsmitteln für die drei Härtebereiche anzugeben, damit die Waschmittel wirtschaftlich und umweltverträglich eingesetzt werden können. Je weicher das Wasser, desto weniger Wasserenthärter bzw. Waschmittel sind notwendig.

 

Wasserentnahmestelle

Härtegrad

in °dH

pH-Wert

Nitrat

in mg/l

Calcium

in mg/l

Magnesium

in mg/l

Quelle Schweibusch

12,8

7,61

17

53,1

23,2

Brunnen Glockenpohl

10,6

7,86

12

43,0

19,9

Quelle Schwalenberg

10,3

7,96

13

41,8

19,2

Brunnen Schwalenberg

11,9

7,82

21

50,8

20,8

 

Härtebereich 1

weich

weniger als 1,5 Millimol Calciumcarbonat je Liter

entspricht 8,4 °dH

Härtebereich 2

mittel

1,5 bis 2,5 Millimol Calciumcarbonat je Liter

entspricht 8,4 °dH bis 14 °dH

Härtebereich 3

hart

Mehr als 2,5 Millimol Calciumcarbonat je Liter

entspricht mehr als 14 °dH

Die Ortsteile Schieder, Wöbbel und Siekholz werden vorzugsweise aus der Quelle Schweibusch versorgt, die Ortsteile Schwalenberg, Brakelsiek, Lothe und Ruensiek aus der Quelle Schwalenberg. Daraus ergeben sich im Regelfall folgende Härtewerte für die einzelnen Ortsteile:

 

Ortsteil

 

Gesamthärte

Gesamthärte

Härte-

in °dH

in mmol/l

bereich

Schieder

12,8

2,28

Mittel

Siekholz einschl. „Seeblick“

12,8

2,28/

Mittel

Wöbbel

12,8

2,28

Mittel

Schwalenberg

10,3

1,83

Mittel

Brakelsiek

10,3

1,83

Mittel

Lothe

10,3

1,83

Mittel

Ruensiek

10,3

1,83

Mittel

Über eine Ringversorgung können alle Ortsteile (bis auf Glashütte) aus jeder Wasserentnahmestelle der Stadt mit Trinkwasser versorgt werden. Sofern die Quellen nicht genügend Wasser schütten, wird zusätzlich Trinkwasser aus den Brunnen in das Netz eingespeist. Dadurch entsteht ein Mischwasser aus verschiedenen Wasserentnahmestellen mit den entsprechenden Verschiebungen bei den Härtegraden. Die Einzelwerte der o.g. Entnahmestellen werden nicht über- bzw. unterschritten. Das Wasser bleibt somit konstant im Härtebereich 2.

Der Ortsteil Glashütte wird über eine Quelle der dortigen Wasserinteressentengemeinschaft versorgt. Das Wasser liegt ebenfalls im mittleren Härtebereich.

Schieder-Schwalenberg, den 3. Juni 2019

Jörg Bierwirth

- Bürgermeister -